Pariser Basis

Aufbauend auf der „Pariser Basis" wollen wir im CVJM Eberstadt junge Menschen für ein Leben mit Jesus Christus begeistern. Bei uns finden Menschen unabhängig von Konfession und Alter ihren Platz, an dem sie sich wohlfühlen und ihre Begabungen einbringen können.

Schwerpunkt unserer Aktivitäten ist die Arbeit mit Kin­dern ab 8 Jahren, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Darüber hinaus gibt es Angebote, bei denen alle Altersgruppen willkommen sind.

Im Rahmen der Weltdienstarbeit unterstützen wir insbesondere unseren Partnerverein, den YMCA Waterloo in Sierra Leone und den Aufbau des CVJM Wischnewa in Weißrussland.

..., die sich um den ganzen Menschen - also um Seele, Körper und Geist – kümmert. In offenem und respektvollem Um­ gang miteinander hinterfragen und stärken wir uns im Glauben.

vom 08. Februar 2009

Herzlichen Glückwunsch Jochen!

Der Vorstand des CVJM Eberstadt freut sich mit Dir über Deine Wahl zu Hessens bestem Lehrer.
Nach Gustav Heinemann und Günther Beckstein erneut ein CVJMer der Furore macht.

Wir wünschen Dir alles Gute und einen guten Start Deiner Kandidatur zum besten Lehrer Deutschlands.

vom 05. Februar 2009

Endlich geht es los. Lange haben wir im "Arbeitskreis Münchweiler" um Ausführung und Gestaltung gerungen. Jetzt steht das Konzept und wir gehen mit der Hoffnung auf Gottes Segen und engagierte Mithilfe der Gruppen, Mitarbeiter und Helfer aus Eberstadt an die Arbeit.

Um eine durchgehende "Aufenthaltsebene" im Freizeitheim zu schaffen wird der momentane kleine und auch etwas dunkle Tagesraum vom Erdgeschoss in das erste Geschoss (gegenüber der Küche) verlegt und gleichzeitig um Teile des "verschenkten Raumes" im Flur erweitert. So wird ein größerer und freundlicherer Tagesraum entstehen, der bei den Mahlzeiten viel leichter von der Küche aus beschickt werden kann. Essen und Geschirr mussten bislang immer über die Treppe transportiert werden, bei größeren Gruppen war dies kein optimaler Zustand.

Die momentan gegenüber der Küche im ersten Stock noch vorhandenen beiden Schlafräume "wandern" dafür nach unten und werden bei unveränderter Bettenkapazität (vier und sechs Betten) neu konzipiert. Beide Schlafräume werden danach separate Eingänge haben.

Alle neuen Raumkonzeptionen gehen mit einer Überarbeitung von Heizungen, Elektroinstalation, Wärmedämmung und Beleuchtung usw. einher. Der neue Tagesraum wird zusätzlich einen strapazierfähigen Bodenbelag und ein weiteres Fenster erhalten.

Unser Arbeitskreis hat vorläufig die Dauer der Arbeiten am Freizeitheim bis Ende März veranschlagt. Bei engagierter Mithilfe der Gruppen, Mitarbeiter und Helfer aus Eberstadt sind wir zuversichtlich, dass sich dieser Zeitraum sicher noch spürbar verkürzen lässt. Jeder ist zur Mithilfe herzlich eingeladen, jeder ist willkommen. Handwerkliche Fähigkeiten werden begrüßt, sind aber nicht zwingend erforderlich. Jeder kann sich einbringen. Bisherige evtl. Eigeneinschätzung "... och ich hab zehn linke Daumen, ich bin da eh keine Hilfe ..." ist eindeutig eine Fehleinschätzung. Interessenten wenden sich bitte an Gustav.

Bitte meldet Euch!

Alle Bilder vom Umbau gibts in der Bildgalerie 2009 unter: Gucksdu Link 

Alle Einzelberichte aus sieben Wochen Umbau im Freizeitheim Münchweiler
wurden zu einem Gesamtbericht zusammengefasst: Gucksdu Link

 

vom 02. Februar 2009

Seit Jahren engagiert sich der CVJM Eberstadt in verschiedenen Aktivitäten für die benachteiligten Länder dieser Erde. Künftig werden diese Aktivitäten unter dem Begriff "Weltdienst" geführt. Die mit dem bisherigen Begriff "Dritte Welt" verbundene mögliche Rangfolge soll damit vermieden werden.

Mit der Weltdienstarbeit will der CVJM das Wort Gottes in der Welt verbreiten und gemäß dem Leitmotiv der Weltdienstarbeit aus Johannes 17 Vers 21: "Auf dass sie alle eins seien" die Menschen miteinander verbinden, so dass Gerechtigkeit regiert.

Aus dem Dritte Welt Essen wird nun ein Weltdienstessen. Das gute und günstige Essen bleibt.

 

vom 02. Februar 2009

am Sonntag, 22. Februar 2009

Von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr servieren Mitarbeiter/innen

 Würstchen mit Kartoffelpüree und Rotkraut.

Seien Sie jetzt schon recht herzlich willkommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

vom 24. Dezember 2008

 

 

Der CVJM Eberstadt wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2009!

vom 18. Dezember 2008

Am Samstagnachmittag trieb sich ein Unbekannter über den Darmstädter Weihnachtsmarkt und versetzte eine Schar junger Mädels in helle Aufregung. Wo hielt er sich gerade auf? Wie sieht er aus? Was hat er an?

 

Zusammen mit der Zwingenberger Jungendgruppe stellten sich die Eberstädter Mädchen der Aufgabe dies herauszufinden.


Die nötigen Hinweise bekamen sie allerdings nur, wenn sie bestimmte Aufgaben erfüllten.
So mussten sie herausfinden, wer oder was „Kumquats“ sind und für was man diese benutzt (für die Leser, die resigniert feststellen müssen, dass sie das auch nicht wissen, will ich hier verraten, dass es sich um große Handpuppen handelt, die vor allem im pädagogischen Bereich zum Einsatz kommen) oder die Kerzen auf der Weihnachtspyramide zählen (die Lösung verrate ich an dieser Stelle nicht- ich will dem nächsten Weihnachtsmarktbesuch ja nicht die Spannung nehmen).


 

Mit der richtigen Antwort erhielten die Jugendlichen Hinweise über das Aussehen des Gesuchten. Also beispielsweise, dass derjenige eine Mütze trägt, mit einem dunklen Mantel bekleidet ist und in Begleitung unterwegs ist.

 

Nach einer Stunde vergeblichen Suchens wurde die spaßige Verfolgungsjagd mit dem entscheidenden Codewort „Haben Sie eine Rolle Klopapier?“ aufgelöst- das in Klopapier eingewickelte Pärchen war auch auf dem gut besuchten Weihnachtsmarkt innerhalb von wenigen Minuten zu finden.

Zufrieden nahmen die Teilnehmer die Belohnung für die gelungene Mission entgegen und freuten sich schon auf die nächste Gruppenstunde nach den Ferien.
In dieser werden wir zwar keine Unbekannten jagen, aber das Programm unserer Jugendgruppe ist auch sonst sehr lustig und abwechslungsreich.

 

vom 10. Dezember 2008

Seien Sie herzlich eingeladen, wenn es am Sonntag, 21. Dezember 2008  wieder mit Fackeln Richtung Wald geht.  

Gestartet wird um 17:30 Uhr am CVJM-Heim

 Mit Bläserklängen werden die Teilnehmer empfangen. Anschließend folgt ein Weihnachtsanspiel sowie einer kleinen Überraschung für Jung und Alt.

Seiten