Münchweiler: Neuer Schwenkgrill für die neue Feuerstelle

vom 18. September 2007

 

 

 

Endlich ist es soweit: Nach Abschluss der Planungen und Vorarbeiten wurde am Freizeitheim in Münchweiler der nagelneue Schwenkgrill montiert und nun kann über der im letzten Jahr neu eingefassten Feuerstelle zünftig gegrillt werden.

Da eine Gruppe für das vergangene Wochenende ihre Buchung storniert hatte, konnte eine kurzfristige Montage nun am 14. September 2007 durch Mitglieder des Münchweilerarbeitskreises und meiner Erwachsenengruppe erfolgen.

Die in der Vergangenheit extra für die Feuerstelle bereitgestellten Grillroste waren über Jahre hinweg immer wieder gestohlen worden, beispielsweise weil unsere Gäste diese arglos draußen liegen ließen oder einfach selbst dafür Verwendung hatten. Da in letzter Zeit kein Grillrost mehr zu Verfügung stand, hatten einzelne "sorglose" Gäste zum grillen leider das Backofengitter aus der Küche des Freizeitheimes zweckentfremdet, das darunter sehr gelitten hatte und dann unter erheblichem Aufwand gereinigt werden musste.

Der Arbeitskreis hat sich nun bei der Anschaffung des neuen Schwenkgrills für ein Sicherheitssystem entschieden, das den Verbleib des Grillrostes im Freizeitheim sicherstellt. Das System wurde nur für diesen Einsatzzweck von dem Arbeitskreismitglied Stephan Urfels erdacht, von einem freundlichen Feinmechaniker aus unserem Freundeskreis gebaut und ist im Handel so nicht erhältlich. „Entweder Hausschlüssel oder Grill“ war die Grundüberlegung. Unsere Gäste erhalten nämlich im Rahmen der Hausbelegung einen Hausschlüssel, den sie selbstverständlich wieder zurückschicken bzw. zurückgeben müssen.

Daher wurde im Technikraum, wo der Grill nun untergebracht ist, auch das Sicherheitssystem an die Wand montiert.

Hier endet die Kette des Schwenkgrills in einem Sicherheitsschloss. Den „Grillschlüssel“ am Ende der Kette kann man nur abziehen, wenn man mit dem Hausschlüssel „entsperrt“. Solange der Grill dann aber benutzt wird ist dafür der Hausschlüssel im System „gesperrt“. Erst wenn der Grillrost sich wieder im Technikraum befindet und mit der Kette in das Sicherheitssystem eingeschlossen ist, kann man wieder den Hausschlüssel abziehen, den man nach der Belegung ja zwingend wieder zurückgeben muss. Somit ist (wenn nicht vorsätzlich rohe Gewalt angewendet wird) der Verbleib des teuren neuen Schwenkgrills auf unserem Grundstück sichergestellt.

 

 

Nachtrag:

Hier noch Bilder vom Einbau der neuen Feuerstelle beim vorangehenden Arbeitseinsatz meiner Erwachsenengruppe im Dezember 2006:

Ausladen der selbstgefertigten neuen Feuerstelleneinfassung:

Hergestellt aus 10 mm dicken Stahlplatten, im Ernstfall auch als Schützenstellung verwendbar:

Zustand der Feuerstelle vorher:

Die vor wenigen Jahren neu gesetzten Betonsteine sind von der Hitze leider verbröselt und einfach zu beseitigen, während die alte Feuerstelleneinfassung darunter (aus dem Jahre 1987) noch erheblich Widerstand leistet:

Von Hand mit Hammer und Meisel wurde das Loch für die neue Feuerstelleneinfassung herausgebrochen, dabei wechselten wir uns ab:

Festgemauert in der Erde. Endergebnis nach ca. 8 Stunden, da bröselt erstmal nixmehr: